Heft 41 – Präsenz (1999)


Antoine Beuger, Grundsätzliche Entscheidungen • Hanno Ehrler, Howard Skempton: Extreme Formulierung der Einfachheit • Hans-Ola Ericsson, Von der Notwendigkeit des rohen Klangs. Die Orgelwerke Dror Feilers • Jens Hesselager, Das »Double« des Komponisten. Konsequenzen dänischer Einfachheit bei Pelle Gudmundsen-Holmgreen • Juliette Ruch-Appold, Farben als Klang. Zu Michael Torkes synästhetischem Komponieren • Kerstin Jaunich, Rytis Mazulis: Minimalismus und Litauen • Mary J. Grant, Dynamik des Beständigen. Zu einem dreijährigen Konzertexperiment von Carlo Inderhees • Monika Fürst-Heidtmann, Spiralform der Zeit. Zur Kompositionsästhetik von María Cecilia Villanueva • Peter Ablinger, Differenz und Differenzierung • Peter Niklas Wilson, Lust und Last des Jetzt. Kleine Gemeinheiten zur Konjunktur des Präsentismus • Reinhard Schulz, Das Murmeln und Schweigen der Mönche. Der Komponist Klaus Lang • Stefan Amzoll, Porträt: Von Anfang an dialektisch gedacht – der Hallenser Komponist Thomas Müller • Stefan Fricke, Eine Brise. Flüchtige Aktion für 111 Radfahrer von Mauricio Kagel Christine Mellich, Experimente im anderen Raum. Zur fünften KrypTonale in Berlin


Bestellen